Home

Kabinettstücke

Wenn etwas zerbricht, tut das verdammt weh. Wir sammeln die Bruchstücke ein und setzen alles neu zusammen. Das Bild, das sich ergibt, scheint eigenartig fremd, doch die offenen Risse haben einen großen Vorteil: durch sie dringt Licht in die hintersten Winkel unseres Wesens. Und so entdecken wir Dinge, die vorher vielleicht nur verschwommen oder gar nicht sichtbar waren.

Die Sängerin und Dichterin Verena Göltl parkte ihre kreativen Bruchstücke eine Zeit lang in Schuhkartons, bevor sie den Mut fand, ihnen mehr als nur ein Ohr zu leihen. In Resonanz mit Jazz, Chanson und Wienerlied schuf die Künstlerin sensible Lebenslieder voll Poesie, Humor und Melancholie im österreichischen Dialekt und komponierte erstmals selbst. Zusammen mit ihrer kongenialen Band entstanden echte Kabinettstücke. Berührend, feinsinnig, direkt, mit gefährlich hohem Wiedererkennungswert.

Hören Sie selbst....