News

02.08.2018
Photo: Steve Haider

Manfred Horak von der Kulturwoche kredenzte mir einen so starken Espresso, dass aus der geplanten KulturViertelstunde ein Hörbuch mit Gesang wurde....HÖREN Sie selbst!
www.kulturwoche.at
Das Interview ist auch auf iTunes als Podcast erhältlich. Klicken sie HIER.
 

02.02.2018

Das neue Album erscheint am 06.04.2018. Reinhören kann man hier:

Wer wagt, gewinnt dachten sich Verena, vulgo Veri Göltl und ihre Band und legen als Debutalbum einen Live-Konzertmitschnitt aus der Wiener Sargfabrik vor. Umso mehr darf man sich über das geglückte Album „WAL OHNE WOSSA“ freuen, das am 06.04.2018 beim Salzburger Label „Sowiesound“ erscheinen wird.

Den Liedern selbst hat die Live-Atmosphäre einen großen Dienst erwiesen. Die Aufnahmen sprühen vor Energie, Spielwitz und Lockerheit, direkt ansteckend.

Verena Göltl und ihre Combo musizieren in einer Sprache, die man so noch nicht gehört hat. Sie bescheren uns Lieder aus ganz feinem Zwirn. Originell, tiefgründig und unheimlich lässig.

Was die Einordenbarkeit von „VERI & die LUXUSCOMBO“ in Genres angeht, muss wohl erst die passende Schublade gezimmert werden. Ob Jazz, Chanson, neues Wienerlied oder vielleicht Austrojazz? Egal.  Der Sound und die Poesie der Band sind frisch und neu. Es lacht einem das Herz beim Zuhören.

Göltls witzige und kluge Liedtexte schmeicheln sich mit Grazie in jeden Seelenwinkel. Man lauscht gebannt ihrer eindrucksvollen Stimme; fühlt sich erkannt, verstanden, ertappt und ist überrascht wie scheinbar mühelos jedes einzelne Lied ein eigenes kleines Universum in sich birgt.

An der Seite von Verena Göltl, die als Sängerin, Texterin und Komponistin in Erscheinung tritt, glänzt die Luxuscombo. Ihres Zeichens drei Musiker, die sich neben ihrem Handwerk vor allem auf eines verstehen: sie begreifen, was ein Lied braucht. Christian Wegscheider an Akkordeon und Wurlitzer, Alex Meik am Kontrabass und Philipp Kopmajer am Schlagzeug vermögen mit ihrem Spiel und ihren Singstimmen zu berühren und zu begeistern.

Absolut erwähnenswert ist das auffallend schöne Artwork des Albums, das die junge Künstlerin Astrid Rothaug mit viel Liebe zum Detail mit der Hand gezeichnet hat. Die Illustrationen, Live-Photos und kurzweiligen Anekdoten laden zum haptischen Verweilen ein und liefern den gelungenen Beweis dafür, dass es auch heute noch Sinn macht, eine physisch produzierte CD herzustellen.

 (Pressetext)

08.11.2017
bezirkszeitung verena göltl

Schönes Interview in der Bezirkszeitung mit Maria-Theresia Klenner.

Zum Artikel geht's hier.

25.07.2017
Portrait in "Die Burgenländerin"

Wunderschönes Portrait in der "Burgenländerin" von Viktoria Kery-Erdélyi. Zum Nachlesen geht's hier: "Schaumamoi"

www.dieburgenlaenderin.at

27.11.2016
verena göltl_cover_mei kaffee_steve haider

Die elektrische Single "mei kaffee" ist da! Erschienen am 24.11.2016 bei "Kofferradio". Erhältlich bei iTunes, Amazon & Co. LIKEN - LOADEN - LOUSN - YESSSS!!!
 

11.11.2015

Benefizkonzert für TRAIN OF HOPE.

Für nähere Infos klicken Sie bitte hier.

28.09.2016

Nun bin ich doch ins Netz geraten.

Verena Göltl jetzt auch auf Facebook. Schaun Sie und Sie werden sehn!

 

28.09.2016

Lange war es still um mich, nun ist es Zeit, wieder ans Licht zu tauchen. Aus der Stille mitgebracht habe ich meine ersten selbstgeschriebenen Lieder in neuer Besetzung im gewohnt launigen Dialektkleid. Es sind echte KABINETTSTÜCKE geworden, und ich hoffe, wir sehen uns bald auf dem einen oder anderen Konzert. Denn eines ist noch NEU: die Lieder sind nicht käuflich erwerblich. Ja, richtig gelesen: es gibt kein Download, kein schnelles Streaming und auch keine CD um 4,99.-, also keine Take-Aways. Ich plädiere für die Rückkehr zur Echtheit. Für den analogen Konzertbesuch mit Leib und Seele. Für ein aktives Hör- und Sehvergnügen, das den Zuschauer berührt und verführt, mal wieder alle Sinne zu benutzen, abseits vom Wahnsinn. Für ein Konzerterlebnis, das die hohe Kunst der Unterhaltung transparent werden lässt, in dem die Gänsehaut Programm ist. Wir sehen uns!

20.05.2013

Zum Auftakt der Wiener Festwocheneröffnung singt Willi Resetarits ein Stück von Verena Göltl & Herbert Berger. Es lebe "DE WÖD"!

Für alle, die nicht live oder via Fernsehen mit dabei waren, hier der Link zum "Nachschauen"...DE WÖD startet bei 55:37. Viel Vergnügen!

 

Zu hören und zu sehen am 10.05.2013 live am

Wiener Rathausplatz oder via Couch im TV auf

  ca.22:00.

 
Eröffnung Wiener Festwochen 2013
Wien, Wien, nur du allein?

MODERATION / Nicholas Ofczarek
MITWIRKENDE / Die Strottern, Angelika Kirchschlager, Ernst Molden, Philharmonia Schrammeln Wien, Willi Resetarits & Stubnblues, Michael Schade, Walther Soyka, Fatima Spar, Ursula Strauss

Die Eröffnung der Wiener Festwochen 2013 ist dem Wienerlied gewidmet. Stets im Dialekt vorgetragen, beschreibt das Wienerlied das Leben in der österreichischen Hauptstadt mit einer lebendigen Mischung aus bissiger Sozialkritik, kokettem Selbstmitleid und Lebensfreude. Die Eröffnung präsentiert Stars dieses einzigartigen Musikgenres, die ihre Lieder mit dem Publikum teilen wollen.

wienerfestwochen.at

08.05.2013

Die Kulturwoche reiht das Album "Verlieren & Finden" von Verena Göltl & Herbert Berger unter die TOP 10 Alben des Jahres 2012.

"Zarte Musik und zärtliche Texte bestimmen das Geschehen des Debüt-Albums. 15 Lieder, die, wenn man sich ihnen langsam annähert, eine große Seele offenbaren." kulturwoche.at

Seiten

Subscribe to News